Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Verwendung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutz.

"Nur mit CitriSurf® konnten wir die notwendige Rostbeständigkeit im Außenbereich herstellen!"

H.-J. Lorenz, IROWIUS Korrosionsschutz GmbH

CitriSurf®: Die Lösung für Korrosionsprobleme

Folgt man den internationalen technischen Normen, muss jeder Edelstahl passiviert werden um den erforderlichen Rostschutz zu gewährleisten. Auch zum Schutz der eigenen Produkte sollte eine geeignete Passivierung durchgeführt werden. Edelstahl hat zwar die Eigenschaft selbstständig eine Passivschicht zu bilden, dieser Vorgang dauert einige Stunden oder Tage, kann aber durch Verunreinigungen und Konzentrations-Variabilitäten in der Stahlzusammensetzung gestört bzw. verhindert werden. Diese natürliche Passivschicht ist relativ dünn und kann schon durch leichteste mechanische Beanspruchung verletzt werden.

Heutzutage kommt es durch zum Teil minderwertige Stahlbeimischungen zu Verunreinigungen durch Schwefel oder Mangan. Freies Eisen an der Oberfläche führt zu Lochfraß und Rost. Sehr häufig wird dieses Phänomen auch Flugrost genannt, ohne auf die wahren Ursachen weiter einzugehen.

Mit dem CitriSurf®-Passivierverfahren werden Verunreinigungen aus der Oberfläche gelöst und die Bildung einer Passivschicht beschleunigt. Diese verbesserte Passivschicht ist bis zu 5-mal dicker und haltbarer als die natürliche Schutzschicht bzw. die durch den Einsatz von Salpetersäure erreichte Passivschicht.

Besonders lasergravierte Produkte sollten nach der Gravur unbedingt passiviert werden, da die Integrität der Oberfläche durch den Laser zerstört wurde. Besonders an diesen Stellen kommt es immer wieder zu Rostproblemen.

Das CitriSurf®-Verfahren kann bei allen Edelstahlsorten angewendet werden, andere Materialien, die sich im Verbund des Werkstücks befinden, wie Kunststoffe, Aluminium oder Messing, werden durch die organische Säure nicht angegriffen.

Das CitriSurf®-Verfahren ist in punkto Arbeits- und Anwendersicherheit, sowie Umweltverträglichkeit jedem anderen Verfahren, besonders der Anwendung von Salpetersäure deutlich überlegen, da Zitronensäure und andere biologisch verträgliche Chemikalien zum Einsatz kommen.

Um die Anwendung auch für Teile, die Sie nicht durchspülen oder in einem Bad behandeln können, zu vereinfachen, haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Entwickler in den USA das erfolgreiche Passivier-Konzept für Edelstahl erweitern können.